Theodor Fritsch

Ut Wikipedy
Gean nei: navigaasje, sykje
Theodor Fritsch (1852-1933)

Theodor Fritsch, oarspronklik Emil Theodor Fritsche, (Wiedemar, 28 oktober 1852 - Markkleeberg, 8 septimber 1933), wie in Dútsk útjouwer, publisist en polemist. Hy skreau antysemityske geskriften dy't in protte ynfloed hân hawwe op de Dútske publike opiny tsjin de joaden yn de lette 19e en iere 20e ieu. Hy skreau ek ûnder de nammen Thomas Frey, Fritz Thor en Ferdinand Roderich-Stoltheim. Fritsch leaude yn de absolute superioriteit fan it Aryske ras.

Theodor Fritsch (1895–1946) syn soan, wie ek boekferkeaper en lid fan de SA.

Publikaasjes[bewurkje seksje | edit source]

  • Antisemiten-Katechismus. Herrmann Beyer, 1887
  • Leuchtkugeln, Alldeutsch-antisemitische Kernsprüche. selde
  • Mißstände in Handel und Gewerbe. selde
  • Der Sieg der Sozialdemokratie als Frucht des Kartells. selde
  • Verteidigungsschrift gegen die Anklage wegen groben Unfugs, verübt durch Verbreitung antisemitischer Flugblätter. selde
  • Wem kommt das Kartell zu gute. selde.
  • Zur Abwehr und Aufklärung. selde, 1891
  • (Pseudonym Thomas Frey): Thatsachen zur Judenfrage, das ABC der Antisemiten. selde
  • (Pseudonym Thomas Frey): Zur Bekämpfung 2000jähriger Irrtümer. selde
  • Das Abc der sozialen Frage. Fritsch, Leipzig 1892 (= Kleine Aufklärungs-Schriften, Band 1)
  • Die Juden in Russland, Polen, Ungarn usw. Fritsch, Leipzig 1892 (= Kleine Aufklärungs-Schriften, Band 7)
  • Statistik des Judenthums. Fritsch, Leipzig 1892 (= Kleine Aufklärungs-Schriften, Band 10/11)
  • Halb-Antisemiten. Ein Wort zur Klärung. Beyer, Leipzig 1893
  • Zwei Grundübel: Boden-Wucher und Börse. Eine gemeinverständliche Darstellung des brennendsten Zeitfragen. Beyer, Leipzig 1894
  • Die Stadt der Zukunft. Fritsch, Leipzig 1896
  • Mein Beweis-Material gegen Jahwe. Hammer, Leipzig 1911
  • (Pseudonym F. Roderich-Stoltheim): Die Juden im Handel und das Geheimnis ihres Erfolges. Zugleich ein Antwort und Ergänzung zu Sombarts Buch: „Die Juden und das Wirtschaftsleben“. Hobbing, Steglitz 1913 (nei 1919: Das Rätsel des jüdischen Erfolges)
  • (Pseudonym: Ferdinand Roderich-Stoltheim): Anti-Rathenau. Hammer, Leipzig 1918 (= Hammer-Schriften, Band 15)
  • (Pseudonym F. Roderich-Stoltheim): Einstein’s Truglehre. Allgemein-verständlich dargestellt und widerlegt. Hammer, Leipzig 1921 (= Hammer-Schriften, Band 29)
  • Die wahre Natur des Judentums. Hammer, Leipzig 1926
  • (Pseudonym F. Roderich-Stoltheim): Der Kulturbund des Rassefriedens. in Sammelwerk Die Weltfront. Eine Sammlung von Aufsätzen antisemitischer Führer aller Völker. Fannijs útjûn fan Hans Krebs ûnder de titel "Mitglied der Prager Nationalversammlung" und Otto Prager. Aussig 1926 online, Erweit. Auflage mit anderem Untertitel: "Folge 1." Nibelungen, Berlin und Leipzig 1935 (mehr dieser "Folge" nicht ersch.) S. 5 - 8
  • (als Th. Fritsch): Wie ist die Judenfrage zu lösen? in ebd. 1926, S. 33 - 43
  • Die zionistischen Protokolle, hg. v. Th. Fritsch (De Protokolle der Weisen von Zion)

Keppeling om utens[bewurkje seksje | edit source]